Reserl Sem | MdL
 
   
Anträge / Initiativen
Drucksachennummer: 17/15333

08.02.2017

Antrag der Abgeordneten
Kreuzer Thomas, Freller Karl, Zellmeier Josef, Brendel-Fischer Gudrun, Winter Peter, Schorer Angelika, Dr. Hünnerkopf Otto, Bachhuber Martin, Beißwenger Eric, Dettenhöfer Petra, Fackler Wolfgang, Herold Hans, Kreitmair Anton, Kühn Harald, Rudrof Heinrich, Schöffel Martin, Schorer-Dremel Tanja, Schwab Thorsten, Sem Reserl, Steiner Klaus, Stöttner Klaus, Ströbel Jürgen, Taubeneder Walter, Weidenbusch Ernst, Winter Georg, Wittmann Mechthilde



Schorer Angelika

und Fraktion CSU

Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft steuerlich weiter fördern


Der Landtag wolle beschließen:

Die Staatsregierung wird aufgefordert sich weiterhin auf Bundesebene dafür einzusetzen, dass die Steuerbefreiung für die in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzten reinen Biokraftstoffe erhalten bleibt.



Der Entwurf der Bundesregierung zum Zweiten Gesetz zur Änderung des Energiesteuer- und des Stromsteuergesetzes sieht die Streichung der Steuerbefreiung für in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzte reine Biokraftstoffe vor (vgl. Art. 1 Nr. 31: Änderung von § 57 Abs. 5 des Energiesteuergesetzes). Auch wenn es sich bei den für die Land- und Forstwirtschaft besonders interessanten Bioreinkraftstoffen derzeit nur noch um geringe Mengen handelt (2008: rund 400.000 t; 2016: rund 4.000 t), wäre der Wegfall der Steuerbefreiung ein fatales Signal an und für die Land- und Forstwirtschaft. Für diesen Sektor sind regional und nachhaltig erzeugte Biokraftstoffe eine wichtige Option zum Klimaschutz. Neben dem Beitrag zum Klimaschutz leisten Biokraftstoffe auch einen Beitrag zum Boden- und Gewässerschutz sowie zur Schonung fossiler Ressourcen. Rapsöl- und Pflanzenölkraftstoff zeichnen sich durch eine im Vergleich zu fossilem Diesel sehr gute biologische Abbaubarkeit und sehr geringe Wassergefährdung aus. Diese Perspektive soll erhalten bleiben.

Zurück zur Übersicht

   
Impressionen
Termine
Aktuelles
0.00 sec. | 36 Views